Im Schatten der Hexen

Autor: Kahtrin R. Hotowetz

Alter: 12

Verlag: Geistmühle

Seiten: 316

ISBN: 978394345507

Bewertung: Ich gebe diesem Buch



Inhalt:

Es geschehen seltsame Dinge im Harz. Kinder verschwinden. Zum Teil sogar scheinbar spurlos. Auf unterschiedlichsten Umständen. Ein Kommissar versucht die rätselhaften Fälle zu lösen. Es wird dafür sogar eine Sonderkommission gegründet. Der Kommissar erhält einen Tipp, dass er mal mit der Großmutter Gerda Hoffmann sprechen sollte. Die könnte mehr wissen. Gerda Hoffmann ist Kräuterexpertin, liebt alte Sagen und Mythen und legt regelmäßig Tarot-Karten. Kann sie helfen Licht in das Dunkel zu bringen? Und vor allen Dingen, wie?

Meine Meinung:

Normalerweise mag ich keine Krimis. Ich ziehe um Bücher bei denen es um die Aufklärung von Todesfällen geht immer einen riesigen Bogen. Doch dieses Buch hat auf der Leipziger Buchmesse irgendwie mein Interesse erweckt. War es der schön gemachte Messestand? War es das nette Gespräch mit den Leuten am Stand? Ich weiß es nicht. Plötzlich hatte ich einen Mystik-Krimi in meinem Rucksack, obwohl ich eigentlich gar keine Krimis lese. Mystisch ;-)
Der Mystik-Krimi hat mich von Anfang an gepackt. Ich fühlte mich regelrecht in das Geschehen hineingeworfen. Der Roman hält sich nicht zu lange damit auf, Personen oder Örtlichkeiten zu beschreiben. Alles was für die Geschichte interessant ist und was den Spannungsbogen aufbaut, wird erzählt. Ansonsten ist noch eine Menge Luft für Fantasie. Genau so was liebe ich. Wie die Mystik in diesem Roman so langsam Fahrt aufnimmt und ein immer stärkeres Gewicht einnimmt hat mich wirklich gefesselt. Ich wollte wissen, was es mit Frau Gerda Hoffmann auf sich hat. Ich wollte wissen, ob der Kommissar die richtigen Schlüsse ziehen wird. Natürlich gab es in diesem Roman auch Tote. Und der Personenkreis der Opfer ließ mich irgendwie ein bisschen schlucken. Aber das gehört zum Krimi dazu. Dieser Mix aus Krimi und Mystik hat mir sehr gefallen. Das Buch ist der Auftakt zu einer Serie, das Buch ist aber in sich abgeschlossen. Am Messestand auf der Leipziger Buchmesse wurde mir gesagt "Die Meisten lesen weiter". Damals hatte ich nur gegrinst und gesagt "Schauen wir mal...". Genau. Schauen wir jetzt mal wie ich an den zweiten Band komme.

RIKO

Rory Shy 4 – Das Verschwinden der Amanda Kent (Reihe)

Autor: Oliver Schlick

Alter: ab 10

Verlag: ueberreuter

Seiten: 294

ISBN: 9783764152406

Bewertung: Ich gebe diesem Buch

Inhalt:

Matilda ist enttäuscht. Normalerweise wäre sie in den Ferien wieder mit dem schüchternen Detektiv Rory Shy auf Verbrecherjagd gegangen, aber dieses Mal kommen ihre Eltern über die Ferien nach Hause und es wird nichts mit dem ermitteln. Aber als ihr Vater sich unerwarteter Weise den Arm bricht und nicht nach Hause fliegen darf, kann sie nun doch mit Rory zusammenarbeiten. Es gibt sogar schon einen Fall. Die bekannte Krimiautorin Amanda Kent ist verschwunden. Matilda ist begeistert, denn sie ist ein riesiger Fan ihrer Bücher. Doch für Kommissar Valko ist der Fall längst klar, Amanda Kent hat ihr Verschwinden vorgetäuscht, um Werbung für ihre Bücher zu machen. Aber warum ist ihr Zimmer dann verwüstet? Wie es scheint, wird dieser Fall alles andere als leicht.

Meine Meinung:

Normalerweise brauche ich, um ein Buch solcher Dicke zu lesen, mindestens zwei Tage…. Dieses Buch hatte mich aber so gefesselt, dass ich es schon nach weniger als fünf Stunden durch hatte. Mir hat auch der vierte Band der Reihe um den schüchternen Detektiv, genau wie die anderen Bände, wirklich sehr gut gefallen. Rorys schüchterne Art ist jedes Mal aufs neue etwas tolles und irgendwie auch lustiges, Am Besten hat mir die Stelle gefallen, wo Rory aus Versehen ein Schimpfwort rausgerutscht ist und ganz erstaunt und erschreckt über sich selbst war. Ich freue mich schon sehr, dass Band fünf schon im März rauskommt und kann es kaum erwarten ihn zu lesen.

Sasiko

Rory Shy 1 - Der schüchterne Detektiv (Reihe)

Autor: Oliver Schlick

Verlag: ueberreuter

Seiten: 309 (Hardcover)

Alter: ab 10 Jahren

ISBN: 978-3-7641-5188-1 

Bewertung: Ich gebe diesem Buch 

Inhalt:

Die zwölfjährige Matilda ist ganz aus dem Häuschen, als sie eines Abends den berühmten Detektiv Rory Shy bei einem Spaziergang mit ihrem Hund Doktor Herkenrath praktisch vor ihrer Haustür trifft. Doch Rory Shy befindet sich in einer misslichen Lage, er klebt nämlich mit seiner Zunge an der Motorhaube eines Autos. Zum Glück schafft es Matilda, ihn aus dieser Lage zu befreien. Aber als sie ihn fragt, was er dort täte, kriegt er kein einziges Wort heraus, denn er hat ein Problem. Er ist furchtbar schüchtern. Und zwar so schüchtern, dass er sich nicht einmal traut, Zeugen nach ihrem Alibi zu befragen oder sie zu beschatten. Was nicht gerade die beste Voraussetzung für einen Detektiv ist. Erstaunlich ist aber, dass er, trotz seiner Schüchternheit, bis jetzt alle seine Fälle gelöst hat, doch keiner weiß, wie. Und es versuchen täglich Leute ihn danach auszuquetschen, doch Rory hält dicht. Aber dieses Mal kann Matilda hautnah selbst dabei sein wie er einen Fall löst, denn Rory war ihr so dankbar, dass sie ihn befreit hat, dass er sie einlud, seine Praktikantin zu sein und dies ließ sich Matilda als riesiger Detektiv- Fan natürlich nicht nehmen.Und bald bekommen sie auch schon einen neuen Fall: Der schüchternen Milliardärin Charlotte Sprudel, einer Freundin von Rory, wurde eine wertvolle Perle im Wert von vier Millionen Euro gestohlen. Sofort machen sich die beiden auf den Weg um den Fall zu lösen, doch es gibt keinerlei Spuren am Tatort und als Hauptverdächtige gilt die Milliardärin selbst. Angeblich soll sie versucht haben, die Versicherung zu betrügen und Kommissar Valko, der mit diesem Fall beauftragt ist, lässt sich davon auch nicht abbringen. Außerdem scheint jeder im Haus der Milliardärin etwas zu verbergen. Und als dann auch noch Rorys geheime Methode Fälle zu lösen versagt, stecken sie so richtig in der Tinte.

Meine Meinung:

Ich finde das Buch sehr spannend, da ich einerseits auch ein riesiger Detektiv Fan bin und andererseits, da es nicht so eine typische Detektivgeschichte ist. Ich persönlich habe so eine Art von Geschichte auf jeden Fall noch nie gelesen. Ich fand es auch sehr schön, dass vorne und hinten im Buch einige Zeichnungen von den Hauptfiguren zu sehen waren. So konnte man sich gut in die Personen hinein versetzen. Außerdem finde ich es sehr toll, dass auch einige lustige Stellen im Buch sind, bei manchen habe ich mich fast totgelacht. Ich wundere mich nur, warum schon ein zweiter Teil in Planung ist, denn ich finde die Geschichte ist eigentlich beendet. Ich könnte es mir nur so vorstellen, dass es im zweiten Teil, dann eine ganz neue Geschichte gibt.

Sasiko