Rory Shy, der schüchterne Detektiv 5 - Ein Clown unter Verdacht

Autor: Oliver Schlick

Alter: ab 12

Verlag: ueberreuter

Seiten: 320

ISBN: 9783764152482

Bewertung: Ich gebe diesem Buch

Inhalt:

Matildas Eltern sind wieder nicht zuhause, bedeutet, sie kann wieder zusammen mit dem berühmten schüchternen Detektiv Rory Shy Verbrechen aufklären. Momentan gibt es jedoch keine Kriminalität in der Stadt. Zuerst sieht es aus, als müsste Matilda sich zuhause langweilen, doch dann kommt doch noch ein Fall reingeflattert. Ein Mann wurde angefahren und der Fahrer hat Fahrerflucht begangen. Eigentlich kein besonderer Fall, jedoch saß am Steuer ein Clown und der Angefahrene Alexander Honnef, welcher sich an ebendiesem Abend des Unfalls mit einer Reporterin treffen wollte, um über illegale Vorgänge auf seiner Arbeit zu sprechen, arbeitet in einer Unterhaltungsagentur. Was hat es mit dem Unfall auf sich? War es nur Zufall, oder steckt eine große Verschwörungstheorie dahinter? Zusammen mit dem sehr ängstlichen Cockerspaniel Doktor Herkenrath, machen sich Matilda und Rory auf die Suche nach einer Lösung. Und diese ist viel vertrackter als gedacht.

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf den neuen Fall des schrägen Ermittlerteams gefreut. Die Idee, eines schüchternen Detektivs fasziniert mich nach wie vor. Auch bei diesem Fall wurde ich nicht enttäuscht und habe dieses Buch wirklich sehr gemocht. Der Fall war wieder sehr kurios und ich wäre wirklich niemals von Anfang an auf die Lösung des Falls gekommen. Ich hatte die ganze Zeit verschiedene Vermutungen, doch diese wurden immer wieder zunichte gemacht. Durch Rorys Schüchternheit, welche sich perfekt mit Matildas „Unschüchternheit“ ergänzt, war die Geschichte nahezu perfekt. Im Buch waren mir die Charaktere wirklich sehr sympathisch, doch ich glaube, wenn ich Rory mal in echt treffen würde, würde mir sein Geräusper, glaube ich, sehr schnell auf die Nerven gehen XD. Mir hat auch der fünfte Band dieser Reihe sehr gut gefallen und er war mal wieder viel zu kurz. Ich hoffe sehr, dass es noch viele weitere Bände geben wird und freue mich sehr auf weitere Fälle.

Sasiko

Das sind wir

Hallo zusammen,
da es unseren Blog nun seit schon fast anderthalb Jahren gibt, dachten wir, dass es Zeit wird und wir uns endlich mal richtig vorstellen sollten. Also wir sind zwei junge und eine jung gebliebene Lese-Eule. Unsere Rezensionen schreiben wir unter den Namen Sasiko, Lilly und Riko und unseren Blog gibt es seit August 2022. Früher waren wir schon einmal Mitglied in einer Bloggercommunity, doch als diese aufgelöst wurde, hatten wir die Idee unseren eigenen Lese-Blog zu starten. Hier auf Insta erhaltet ihr immer einen kurzen Einblick in die Bücher, die wir gelesen haben und auf unserer Webseite findet ihr immer die ganzen Rezensionen.
Nun kommen wir zu uns:

🦉 Sasiko
Lieblingsgenres: Romantasy, YA, Fantasy, Jugendbücher
Top-3 Bücher/Reihen: Nevermoor, Vergissmeinnicht, Tokioregen (sehr schwere Wahl; ändert sich immer wieder)
Lieblingsbuchcharakter: Dylan (Fallen Princess)

🦉 Lilly
Lieblingsgenres: Romantasy, YA, Fantasy, Jugendbücher
Top-3 Bücher/Reihen: Heartstopper, A good girls guide to murder, Silber (ändert sich öfters)
Lieblingsbuchcharakter: Tori (Solitaire)

🦉 Riko
Lieblingsgenres: Fantasy, Abenteuer, Science-Fiction
Top-3 Bücher/Reihen: Die unendliche Geschichte, Wondla, Replay
Lieblingsbuchcharakter: Bastian (Die unendliche Geschichte)

Fallen Princess

Autor: Mona Kasten

Alter: ab 14

Verlag: LYX

Seiten: 427

Bewertung: Ich gebe diesem Buch

Inhalt:

An der Everfall Academy werden die Nachfahren der Götter darin ausgebildet, ihre magischen Fähigkeiten zu kontrollieren und zu nutzen. Die magische Fähigkeit einer Person zeigt sich meist vor dem sechzehnten Lebensjahr. Als Zoey plötzlich den Tod eines Mitschülers voraussieht, ist sie am Boden zerstört. Eigentlich hätte sie die Fähigkeit des Heilens von ihrer Mutter erben sollen, schließlich wurde sie darauf auch ihr ganzes Leben lang vorbereitet. Doch stattdessen, hat sie die Kraft des Todes geerbt und ist somit eine Banshee, eine Todesfee. Sie hat die Macht, Tode und andere Unglücke vorauszusehen. Nun muss sie in das Haus der Silver Ravens wechseln, da ihre ganze bisherige Ausbildung unnütz für sie ist und sie ganz von vorne anfangen muss. Als wäre das alles nicht schon genug, kriegt sie noch den unnahbaren Dylan als Mentor, der allerdings ganz andere Interessen hat als sie. Während sich nun auch noch all ihre alten Freunde von Zoey abwenden und sie fast die ganze Schule aufgrund ihrer Magie als Aussätzige behandeln, versucht sie herauszufinden, weshalb dieses Schüler gestorben ist und das kann noch sehr gefährlich für sie werden, denn einige Leute wollen sie unbedingt zum Schweigen bringen.

Meine Meinung:

Ich weiß nicht genau, was ich von diesem Buch erwartet hatte, jedoch war es sehr viel besser als zuerst erwartet. Es war mein erstes Buch von Mona Kasten und ich muss sagen, dass es mir wirklich sehr sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und man gerät in einen richtigen Lesefluss, aus welchem man nur sehr schwer wieder rauskommt, um eine Pause einzulegen. Die gesamte Welt rund um die Academy, das Magiesystem und die Tuatha de Dannan (Götter), sowie die Charaktere, hat mir sehr gut gefallen und ich würde die Akademie gerne einmal besuchen. Die meisten Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie hatten eine tolle Persönlichkeit und wirkten sehr sympathisch. Besonders gut hat mir Persönlich Dylan gefallen, da er zuerst sehr mystisch wirkte, doch je näher man ihn kennenlernt, desto mehr merkt man, dass es eigentlich ein total netter Mensch ist. Dadurch lernt man, dass man Menschen nicht beurteilen sollte, bevor man sie näher kennengelernt hat. Auch die Plottwists (Wendungen) waren sehr spannend und einige haben mich persönlich sehr überrascht. Insbesondere das Ende habe ich wirklich nicht kommen sehen. Alles in allem ist dieses Buch eine sehr tolle Mischung aus Mystik, Akademie-Setting, Detektivarbeit, Fantasy und einem Hauch Romantik. Ich habe dieses Buch sehr geliebt und freue mich schon sehr auf die nächsten Teile.

Sasiko

Worix 1 – Das fünfte Element

Autor: Silvan Furger

Alter: ab 13

Verlag: selfpublisher

Seiten: 508

ISBN: 3757829980

Bewertung: Ich gebe diesem Buch

Inhalt:

Worix lebt schon lange in seiner Hütte alleine im Wald, doch eines Tages hört er eine merkwürdige Stimme, die ihn zum Neirox-Gebirge führt. Dort angekommen erfährt er, dass er der neue Elementarmeister des fünften unbekannten Elements ist. Seine Aufgabe ist es nun, die anderen verschwundenen vier Elementarmeister zu finden und mit ihnen zusammen das Land Zardox aus den Fängen des bösen Lord Darbon zu befreien. Zusammen mit einigen Verbündeten macht sich Worix auf eine abenteuerliche, lange und vor allem gefährliche Reise, um seine Heimat zu retten. Dabei lernen sie nicht nur alle möglichen Leute kennen, sondern lüften auch gut geschützte Geheimnisse.

Meine Meinung:

Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Buch bewerten soll. Einerseits ist es eine schöne Geschichte in einer tollen Welt, andererseits konnte mich das Buch nicht ganz so überzeugen. Was mir gut gefallen hat, war unter anderem die eigene Welt Zardox, sowie deren Gestaltung. Auch die neu erfundenen Fabelwesen, wie Zweihörner oder Spinndoxe haben mir gut gefallen und auch einiges an Kopfkino bei mir ausgelöst. Generell fand ich die gesamte Welt, sowie ihr Magiesystem sehr spannend. Jedoch konnte ich mich nicht so gut in die Charaktere hineinversetzen und mir hat auch etwas die Tiefe bei ihren Persönlichkeiten gefehlt, obwohl sie alle wirklich sehr interessant und besonders schienen. Dies kann auch zum Teil an dem Schreibstil liegen, mit dem ich auch zu Beginn einige Schwierigkeiten hatte. Er ist sehr ungewöhnlich und ich brauchte meine Zeit, um mich an ihn zu gewöhnen. Tolle Aspekte waren doch auch die eigene Sprache der Magie sowie die App zu dem Buch. In einigen Kapitel gab es QR-Codes, die man mit der App einscannen musste. Durch die dort gezeigten Animationen konnte man sich das Geschehene besser vorstellen. Alles in allem war es eine gute Fantasy-Geschichte, die bestimmt vielen Leuten gefallen wird. Aufgrund des Schreibstils jedoch konnte sie mich nicht ganz so gut überzeugen.

Sasiko

Boy in a white room

Autor: Karl Olsberg

Alter: 14

Verlag: Loewe

Seiten: 283

ISBN: 9783743203648

Bewertung: Ich gebe diesem Buch



Inhalt:

Als Manuel aufwacht, befindet er sich in einem weißen Raum. Er hat keine Erinnerung mehr an das, was vorher geschehen ist. Einer Computerstimme kann er Befehle erteilen und Fragen stellen. Doch manche Fragen werden einfach mit "Ich verstehe die Frage nicht" beantwortet. Als Manuel sich mit Hilfe der Computerstimme in das Internet begibt, stellt er fest, dass die Verbindung unter bestimmten Umständen zusammenbricht. Obwohl er keine Erinnerung hat, gibt es Dinge die ihm vertraut vorkommen. Wer ist er? Was ist mit seiner Erinnerung geschehen? Und was ist wirklich?

Meine Meinung:

Einfach nur "Wow". Dieses Buch hat sehr viele Wendungen, die mich oft unerwartet getroffen haben. Jedes Mal wenn ich dachte: "Jetzt, das ist der Clou des Buches!" gab es eine weitere Wendung, die dem Ganzen noch einen oben drauf setzte. Ich konnte kaum von dem Buch lassen: Ich wollte wissen, was nun für Manuel die Wirklichkeit ist. Wo ist seine Erinnerung hin? Und warum scheint er so viele mitfühlende Freunde zu haben? Dieses Buch ist ein echter Pageturner. Hier sein Heißgetränk zu vergessen ist echt keine Schwierigkeit. Klare Empfehlung für Personen die Science Fiction mögen und sich für Gedankenspiele faszinieren können.

RIKO